Umweltschutz

Mail-Adresse, Autoresponder, Weiterleitung: Autoresponder anlegen

Schritt 1:

Mail-Adresse, Autoresponder, Weiterleitung - Autoresponder anlegen, Bild 1

Gehen Sie bitte auf die KAS-Webseite.

Geben Sie als nächstes im Feld "Login oder Domain" Ihren Domainnamen (ohne www.) und Ihr KAS-Passwort ein und klicken Sie anschliessend auf "Login". Die Zugangsdaten zum KAS finden Sie in Ihrer Auftragsbestätigungsmail.

Schritt 2:

Mail-Adresse, Autoresponder, Weiterleitung - Autoresponder anlegen, Bild 2

Klicken Sie links auf "E-Mail".

Schritt 3:

Mail-Adresse, Autoresponder, Weiterleitung - Autoresponder anlegen, Bild 3

Klicken Sie rechts auf "E-Mail-Postfach".

Schritt 4:

Mail-Adresse, Autoresponder, Weiterleitung - Autoresponder anlegen, Bild 4

Klicken Sie hier rechts bei AKTION auf "Bearbeiten".

Schritt 5:

Mail-Adresse, Autoresponder, Weiterleitung - Autoresponder anlegen, Bild 5

Wählen Sie im Bereich Autoresponder "immer an" falls der der Autoresponder generell aktiviert sein soll oder
wählen Sie einen Zeitraum hierfür aus. Aktivieren Sie hierzu "von.. bis..." und wählen Sie aus den jeweils rechts
daneben platzierten Pull-Down-Menüs den Start- sowie den Endzeitpunkt für die Autoresponderfunktion .

Schritt 6:

Mail-Adresse, Autoresponder, Weiterleitung - Autoresponder anlegen, Bild 6

Im Feld "Autoresponder Text" können Sie jetzt Ihren gewünschten Text eintragen. Diesen Text erhält dann automatisch der Absender, der Ihnen eine E-Mail geschickt hat.

Klicken Sie zum Abschluss auf "Postfach bearbeiten".

Sicherheitshinweis!

In den Medien (TV/Zeitung) kann man immer wieder lesen, dass das Setzen eines solchen Autoresponder nur bedingt zu empfehlen ist. Gerade in Zeiten des hohen Spam- und Werbemailaufkommens kann ein Autoresponder auch einen Spammer dazu verleiten Ihnen noch mehr Spams (läuft automatisch) zu schicken, da dieser ja eine positive (Hallo, mich gibt’s!) Rückmeldung von Ihrer E-Mail-Adresse erhält.

Ein zweiter Grund keinen Autoresponder anzulegen ist die beliebte wie in unserem Beispiel „Ich bin im Urlaub“-Nachricht, zumindest bei Privatpersonen. Sollte eine solche Nachricht Menschen in die Hände fallen die ihr Geld auf kriminelle Art verdienen, so wäre dieses eine Botschaft wie „Die nächsten 2 Wochen ist keiner in meiner Wohnung und ein Einbruch ist ohne Störung möglich“.

Sinnvoller ist es, dass man im Urlaubsort in ein Internetcafe geht und dort seine E-Mails online über unseren Webmailer abruft. Wichtige E-Mails könnten dann auch dort direkt beantwortet werden. Zu Hause können Sie dann ganz bequem alle E-Mails noch mal abrufen, sofern Sie diese nicht bereits online im Webmailer gelöscht haben.

Suche
in Titel
in Beschreibung